„Aus der Zeit fallen“ – das neue Buch von David Grossman

verfasst am in Nachrichten allgemein

2006 – bei der Arbeit an seinem Buch  „Eine Frau flieht vor einer Nachricht“ – erfuhr der Schriftsteller David Grossman vom Tod seines Sohnes Uri im Libanonkrieg. Der Roman, an dem er gerade schrieb, beschäftigte sich genau damit: mit einer Mutter, die nicht hören will, dass ihr Kind gefallen ist.

Sein neues Buch beschreibt die Zeit nach dem Tod des Sohnes, sein „Exil“, wie Grossman es nennt. Mit symbolhafter Sprache versucht er, dem unaussprechlichen Schmerz der Trauer eine Sprache zu geben. Der Leser muss sich darauf einlassen.

Alle, die nach dem Tod eines geliebten Menschen diesen noch einmal zu hören oder zu spüren vermeinten,  werden für dieses Buch dankbar sein.

„Aus der Zeit fallen“, Hanser Verlag München, 16,90 €