Das Lichterfest Chanukka beginnt bald

verfasst am in Hervorheben, Nachrichten allgemein
(Ein Chanukkaleuchter, Bild: privat)

Das jüdische Chanukka, Hanukkah oder auch Lichterfest wird vom 03. Dezember bis zum 10. Dezember 2018 gefeiert. Es findet immer am 25. Tag des jüdischen Monats Kislew statt. Eingeführt wurde das Fest von Juda Makkabi und seinen Brüdern im jüdischen Jahr 3597 (164 v. Chr.). Gefeiert wird in dieser Zeit die Wiedereinweihung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem nach dem Sieg über die syrische Dynastie der Seleukiden. Gedacht wird auch der Zeit, in der Israel unter der griechischen Herrschaft leiden musste.

Die Feierlichkeiten finden abends im Rahmen der Familie statt. Dabei wird aus der Tora vorgelesen und an die Vergangenheit gedacht. An die Kinder werden an jedem der acht Feiertage kleine Geschenke verteilt. Zum Festmahl gibt es vorzugsweise Ölspeisen, wie zum Beispiel Krapfen und Latkes (eine Art Reibekuchen). Diese sollen an das Wunder des brennenden Öls im Tempel erinnern. Nach Einbruch der Dunkelheit wird täglich eine Kerze der Chanukkia, einem acht- oder neunarmigen Kerzenleuchter, angezündet.

Als Israel von den Griechen besetzt wurde, haben diese den Tempel und die darin vorhandenen geweihten Öle verunreinigt. Nach dem Sieg der Makkabäer war nur noch ein Krug Öl vorhanden. Dieses hätte nur gereicht, um die Menora, einen siebenarmigen Leuchter, einen Tag lang brennen zu lassen. Das Feuer durfte jedoch niemals erlöschen und die Herstellung eines neuen geweihten Öls hätte acht Tage gedauert. Trotzdem brannte die Menora die vollen acht Tage und an dieses Wunder erinnern die Chanukkia und das Chanukkafest.