Israel feiert Purim

verfasst am in Nachrichten allgemein

Am 21. März wurde in Israel und auf der ganzen Welt Purim gefeiert. Es ist das lauteste und fröhlichste Fest im jüdischen Feiertage-Kalender. Der Anlass des Festes kommt aus der jüdischen Geschichte: an diesem Tag gedenken die Juden der Errettung ihres Volkes in Persien, wie sie im biblischen Buch Ester beschrieben wird.

Laut Überlieferung plante Haman, der höchste Regierungsbeamte des persischen Königs, die Ermordung aller Juden im Perserreich an einem Tag. Königin Ester half jedoch, den Anschlag zu vereiteln. Das ist Grund, laut und fröhlich zu sein. Vor allem die Kinder verkleiden sich gern und ziehen mit bunten Kostümen los, daher nennt man Purim auch den „Jüdischen Karneval“.

Purim wird normalerweise am 14. Tag des Monats Adar begangen (in Jerusalem am 15. Tag), also im Februar oder März im Gregorianischen Kalender