Ness-Ziona

Auszug aus der Partnerschaftsurkunde:

„Wir, Nissan Krupsky, Bürgermeister von Ness-Ziona, Israel, und Gerd Kaimer, Oberbürgermeister von Solingen, Bundesrepublik Deutschland, erklären hiermit feierlich und in Erfüllung der Beschlüsse der frei gewählten Vertreter unserer beiden Städte, dass wir uns für eine Vertiefung der Freundschaft zwischen unseren Bürgern und unserer Jugend einsetzen wollen, um das Verständnis für einander und die gegenseitige Achtung zu stärken und so den Weg für eine umfassende Verständigung zwischen unseren beiden Völkern zu ermöglichen.“

„Mit dieser Städtepartnerschaft möchten wir einen Baum der Freundschaft pflanzen, der die leidvolle Vergangenheit der Juden während der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland nicht verdecken kann, der aber ein Zeichen der Hoffnung und Mahnung zugleich sein soll. Möge unsere Städtepartnerschaft durch eine Vielzahl enger persönlicher und herzlicher Kontakte und Begegnungen geprägt sein.
Ratifiziert anlässlich des Besuches einer Ratsdelegation aus Ness-Ziona in Solingen im Juni 1987.“

 

Wo liegt eigentlich Ness-Ziona?

Ness-Ziona liegt in der Küstenebene im Zentrum Israels. Es ist etwa 20 Kilometer von Tel Aviv und 60 Kilometer von Jerusalem entfernt. Ness-Ziona ist eine der ersten Ortschaften im neuen Israel und gehört zu den sieben Kolonien, die zu Beginn der zionistischen Bewegung entstanden. Für die Israelis ist es ein Symbol der Rückkehr des jüdischen Volkes in sein Land.


Größere Kartenansicht